gastlehrer_innen

art13 - chantal & sebastian

Chantal Imboden & Sebastian Tkocz
sind die Gründer und Leiter von ART.13 Tango mit wöchentlichen Kursen, Workshops und Tango-Kurzurlauben. Sie sehen Tango als Dialog im Paar ohne stilistische Dogmen. Sie streben nach tänzerischer Freiheit und Vielfalt in Dynamik und Bewegungsgefühl und vereinen diese zu einem modernen Stil von grosser Bewegungsqualität für den Salon.
Chantal und Sebastian tanzen seit 1998 Tango Argentino und unterrichten seit 2005. Ihre Tangobewegungen startete 2007 in Berlin und seitdem sind Frankfurt /M, Wien, Hamburg, Halle und 2016 auch Dortmund dazu gekommen. Darüber hinaus geben die beiden Workshops in der Schweiz.
Einen kleinen Eindruck der Beiden gibts bei ARTE TV DOKU: Berlin – Tangometropole Europas.


jutta

Tango Argentino? Was ist das? So ähnlich habe ich wohl reagiert, als mein Mann vor einigen Jahren in den Sommerferien vorschlug, einen Schnupperkurs zu besuchen. Ein paar Internetvideos später waren wir angemeldet – und sind beide bis heute begeistert dabei geblieben.

Zuhause in der Diele wird auf Filzpantoffeln Gelerntes automatisiert, Neues ausprobiert, immer wieder an der Tanzhaltung gearbeitet oder einfach „nur“ für uns schön getanzt. Diese Momente genieße ich besonders. Ich bin sehr dankbar dafür und weiß mein Glück zu schätzen, dass ich mit meinem Mann dieses Hobby teilen darf. Zusätzlich machen wir beide unsere eigenen Erfahrungen, entwickeln uns selbstständig, gehen auch getrennt auf Milongas und besuchen nach wie vor Kurse auch mit anderen Partnerinnen / Partnern. Tango Argentino bleibt ein lebenslanger, spannender Lernprozess.

Tango bedeutet für mich, ganz im Hier und Jetzt zu sein zusammen mit dem Menschen, der gerade mit mir auf der Tanzfläche steht. Den Kopf ausschalten und die Aufmerksamkeit für mein Gegenüber, die Musik, den Raum einschalten und tanzen. Nach wie vor ist es für mich faszinierend und ein Geschenk, wenn ich mit Menschen tanze und alles stimmt; die Verbindung, die Bewegungen, die Musik.

Seit Januar 2013 tanze ich 'double role' , also auch in der führenden Rolle. Das hat meine Möglichkeiten im Tanz enorm bereichert hat. Ich liebe die Kommunikation und das Spielerische im Paar, insbesondere wenn beide sich auf beide Rollen einlassen. Selbst Impulse geben, auf die meiner Partnerin / meines Partners eingehen, Führungswechsel mit und ohne Wechsel der Tanzhaltung bieten unerschöpfliche Möglichkeiten und lassen Tänze unvergessen werden.

Besonders gerne tanze ich Milonga. Die Musik hat für mich etwas Leichtes, Verspieltes und macht einfach gute Laune. Sie regt dazu an „unkonventionell“ zu tanzen und Neues auszuprobieren.

Seit Sommer 2013 habe ich das TangoGlück für mich entdeckt. In Privatstunden, Kursen, Workshops und als Taxi-Dancerin habe ich den Ansatz von Monica & Michael kennen und schätzen gelernt. Ich freue mich sehr darüber Teil des TangoGlück-Teams zu sein und selbst als Lehrerin anderen Menschen Glücksmomente ermöglichen zu dürfen.