team

michael & monica

Michael
ich komme vom Standard Turniertanz ( 1990 – 1999 im Tanzsportverein Td-rot weiß Düsseldorf , 2002 – 2006 Tanzschule Dresen Latein/Standard Club, Düsseldorf). 2007 habe ich beim Tango Argentino Feuer gefangen. Seitdem setze ich mit großer Begeisterung meine tänzerischen Vorerfahrungen in den Tango um und bin seit 2011   Tangolehrer in Düsseldorf. Parallel zum Tango Argentino habe ich den Zen für mich als Lebenshaltung entdeckt. Dies ist für mich eine Quelle der Inspiration für den Tango. Heute zieht mich der Tango und die Liebe zurück in meine alte Heimat, in das Ruhrgebiet. Hier schmiede ich gemeinsam mit Monica für mich, uns und andere das grosse (Tango)Glück.

michael@tangoglueck.de; 0173 2669118

Monica
Meine tänzerische Laufbahn erstreckt sich vom Kinderbalett über den Jazz- und später Standardtanz als Jugendliche bis hin zum Tango Argentino als junge Erwachsene. Meine ersten Erfahrungen mit dem Tango Argentino habe ich im Jahr 2001 nach einem längeren Arbeitsaufenhalt in Paraguay im „hot spot“ Buenos Aires gemacht. Hier bin ich der Begeisterung für die Musik und den Tanz gefolgt und ich habe mich mit großer Neugierde und Freude in das „Abenteuer Tango“ gestürzt. Seit 2005 unterrichte ich Tango Argentino in Dortmund. Erst über viele Jahre als Honorarkraft in der Tanzschule Bailar und nun mit einem eigenen Ansatz und Konzept in unserem eigenen TangoGlück. Durch meine zweite Berufung als Seelsorgerin und Pfarrerin (seit 2016 als freie Rednerin für Trauungen, Taufen, Trauerfeiern tätig, www.mariposa-zeremonie.de) interessiert mich auch die spirituelle Dimension und Kraft des Tangos. Seit 2006 gestalte ich daher gemeinsam mit unserem Team und den Mitarbeiter/innen der City-Kirche St.Petri in Dortmund die 3-4x jährliche Veranstaltung „Tango in St.Petri“. Hier feiern wir jedes Jahr zusätzlich zu den Tanzterminen einen inspirierenden „Tango-Gottesdienst“. Zum Kulturhauptstadtjahr "Ruhr.2010" habe ich zudem während meiner Arbeit für die evangelische Erwachsenenbildung, gemeinsam mit zwei Kolleg_innen ein Buch geschrieben: "Pilgern im Pott" (leider vergriffen, bitte antiquarisch suchen, Klartextverlag). Eine Liebeserklärung an das Ruhrgebiet, die Einfachheit und Nachhaltigkeit von Achtsamkeitstraining: starte einfach vor der eigenen Haustür. Diese Idee des "Ankommens bei sich selbst" durch das Gehen ist geblieben und auch die Liebe für das Ruhrgebiet - eben im Tango. Hier ist das Wichtigste, das Fundament aller Bewegungen das GEHEN. Und um schön zu tanzen müssen wir nicht weit fahren oder fliegen: das Ruhrgebiet bietet wundervolle Orte und Menschen, an denen Du Deine Tanzfreude teilen kannst. Äußere Umstände sind nur äußere Umstände. Sonst nichts.

Gemeinsam mit meinem Mann Michael gestalte ich mit dem TangoGlück einen Ort, an dem wir geben, was uns selbst begeistert: Liebe, Erfüllung und Glück im TangoArgentino.

Mehr zu mir bei Dortmund ahoi unter „Menschen aus Dortmund“.
* monica@tangoglueck.de; 01577 2176493 *



claudia

Vielleicht war es eine „Wink des Schicksals“ welcher mich auf die Anzeige des Tangoglücks aufmerksam werden lies.

Als Jugendliche habe ich selbst viel getanzt. Der Standrad-Turniertanz war mein Zuhause. Die „Glücksanzeige“ von Monica und Michael hat mich nun auf ganz andere Weise, nämlich als BackOffice für das Tanzstudio wieder mit dem Tanz verbunden.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wieviel Freude Tanz und Musik schenken können. Gerade in unserem oft übervollen und hektischen Alltag ergibt sich genau hieraus die Möglichkeit Ruhe, Entspannung, Besinnung auf sich selbst und die „Zweisamkeit“ beim Tanzen und ganz bewusst Minuten oder Stunden des Glücks zu erfahren.

Zusätzlich reizt mich, dass hier im TangoGlück nicht der sportliche Aspekt des Tanzes im Vordergrund steht, sondern mit der Konzentration auf den Tango Argentino auch die Werte und die Lebensart dieser Kultur nahe gebracht werden.

Und so dünn der Faden der Verbindung auch scheinen mag, schon einige meiner Vorfahren sind bereits nach Argentinien ausgewandert und erst kürzlich verbrachte mein Sohn ein Auslandsjahr in Argentinien.

Diese „versteckte“ Anziehungskraft der Kultur und die Lebensphilosophie von Monica und Michael ist definitiv ein Teil meiner Freude mit der ich den administrativen Bereich im TangoGlück betreue und Teil des „Glücksteams“ bin.

Du erreichst mich unter: buero@tangoglueck.de;
0163 6958223


stephanie

Als Kind habe ich mit Freude Balett getanzt und Jazztanz-Unterricht genommen. Während des Studiums habe ich den Knotentanz/Friesenrock kennen und lieben gelernt, den ich mit meinem Mann seit jeher zu jeder uns bietenden Gelegenheit tanze.  Den Standard-Tango habe ich zu Tanzschulzeiten natürlich auch getanzt, jedoch war er mir damals als Jugendliche –zugegeben- nicht schnell und fetzig genug.
Die Zeiten ändern sich und so auch die Ansprüche. … Heute macht gefühlt ein_e jede_r irgendeine Form von Yoga, um den nötigen Ausgleich und einen Moment der Ruhe und des Innehaltens erfahren zu können. Auch Tango hat mit Innehalten zu tun, mit Achtsamkeit und Natürlichkeit. Slow Food, statt Fast Food ... 
Slow Food steht für regionales, bewusstes und genussvolles Essen. Seit 12 Jahren gehöre ich –mit der Gründung meines damaligen kleinen aber feinen mobilen Gourmetservice- zu den Freund_innen & Förder_innen von Slow Food.

Über Slow Food haben sich Monicas & Michaels und mein Weg „gekreuzt“: Tanzen, Kochen und Essen haben viel miteinander gemein. Es geht um Lebenseinstellung, Lebensfreude, Leidenschaft, Genuss, Gemeinschaft, Sensibilität, Kreativität ... und Glück.
Auf meinem Blog „potculinaire.com“  schreibe ich übers Kochen & Essen. Seit Juli 2019 schreibe ich auch über die leckeren Menüangebote  im „TangoGlück“.

Vielleicht beginne ich ja auch irgendwann mit meiner ersten Tangostunde…

Du erreichst mich unter:
pr@tangoglueck.de0174 9116897